Gefiedertes Neckermoos

Gefiedertes Neckermoos

Neckera pennata

Allgemein Bilder (3) Bekannte Vorkommen Autoren und Quellen

Beschreibung

Das Gefiederte Neckermoos erscheint hell-, grau-, oder gelbgrün. Die Pflanze ist leicht glänzend und etwas kleiner, als das wesentlich häufigere Krausblättrige Neckermoos. Die Blätter von Neckera pennata sind lanzettlich lang und trocken deutlich querwellig. Die Art ist sehr schadstoffsensibel und eine Zeigerart für sehr alte Laubwälder mit einem hohen Starkholzanteil.

Vorkommen in Baden-Württemberg

Neckera pennata kommt hauptsächlich in den hochgelegenen Kalkgebieten vor. Der Verbreitungsschwerpunkt liegt im Alpenvorland, auf der Schwäbischen Alb, und am oberen Neckar. Einzelne Funde gab es im Schwarzwald und im Baar-Wutachgebiet.

Lebensraum

Das Gefiederte Neckermoos besiedelt alte Wälder an luftfeuchten Standorte. Dort wächst sie bevorzugt an den Stämmen alter Laubbäume. Die Art wächst häuptsächlich auf Trauben-Eiche, Rot-Buche, Esche, Berg-, Spitz- und Feld-Ahorn. Es gab bisher auch einige, seltene Vorkommen auf Rotfichte und Weiß-Tanne. Neckera pennata gilt als "Urwaldart". In ungestörten urwaldartigen Wäldern Osteuropas ist die Art stellenweise noch gut vertreten. In Baden-Württemberg ist sie oft nur noch als Relikt vorhanden.

Erkennungsmerkmale

Neckera pennata sieht dem wesentlich häufigerem N. crispa sehr ähnlich. Es unterscheidet sich von diesem durch die nur allmählich zugespitzen Blätter. Im Gelände lassen sich die beiden Arten sicher anhand der Sporenkapseln unterscheiden. Bei Neckera pennata sitzen diese an der Unterseite der Sprosse, wogegen bei Neckera crispa die Kapseln auf einer langen Seta (Stängel) sitzen.

Taxonomie
  • Neckera pennata Hedwig, 1801
Artengruppe
Moose
Typ
Waldzielart
Lebensraum
  • Wuchsgebiete
    • Baar-Wutach
    • Neckarland
    • Oberrheinisches Tiefland
    • Odenwald
    • Schwäbische Alb
    • Schwarzwald
    • Südwestdeutsches Alpenvorland
  • Waldtyp
    • Buchenmischwälder
  • Habitatstruktur
    • Alte Bäume / Habitatbäume (lebend)
Fachkonzept
  • AuT-Konzept
  • Bannwaldprogramm
Lokaler Fokus
  • Bestand
Schutzstatus
  • Rote Liste BW:
    Stark gefährdet (2)
  • Rote Liste DE:
    Stark gefährdet (2)
  • Bundesnaturschutzgesetz:
    1
  • Verantwortungsart BW:
    ja
  • Kalkungssensibel:
    ja
Die Karte zeigt kein vollständiges Vorkommen.

Quellen

Ahrens, M., Nebel, M., Philippi, G., Sauer, M., Schäfer-Verwimp, A., & Schoepe, N. 2001
Die Moose Baden-Württembergs Band 2.
Bilder anhängen