Braunes Torfmoos

Braunes Torfmoos

Sphagnum fuscum

Allgemein Bilder (3) Bekannte Vorkommen Autoren und Quellen

Beschreibung

Das brauen Torfmoos ist ein klein Vertreter der Gruppe der Torfmoose. Anhand des schwarzen Stämmchens ist es im Gelände recht gut erkennbar. Die Art bildet in intakten Hochmooren größere Bulte. Der Gattung Sphagnum kommt eine zentrale Stellung in der Beurteilung von Mooren zu.

Vorkommen in Baden-Württemberg

Die Art kommt vereinzelt in hydrologisch gut erhaltenen Mooren im Schwarzwald und Alpenvorland vor.

Lebensraum

Die Art kommt nur in echten Hochmooren vor, die rein Regenwasser gespeist sind und außer Moorkiefer (Pinus mugo subsp. rotundata) baumfrei sind.

Lebensweise

Sphagnum fuscum bildet Bulte und wächst an den etwas trockeneren Stellen im Hochmoor, gerne auch an Stellen mit leichten Störungen, wie z.B. an Wildwechseln. Die Art wächst oft auch in der Umgebung von Moorkiefern.

Erkennungsmerkmale

  • Stamm aufrecht, meist in dichten Polstern.
  • Stamm schwarz-braun - Blätter braun bis bräunlich
  • Seitenäste in regelmäßigen Abständen Büscheln von Seitenästen (Faszikeln)
  • am Gipfel dichtes Köpfchen aus Seitenästen gebildet
  • kurz zugespitzte Astblätter (braun bis bräunlich)
Taxonomie
  • Sphagnum fuscum Klinggräff, 1872
Artengruppe
Moose
Typ
Waldzielart
Lebensraum
  • Wuchsgebiete
    • Oberrheinisches Tiefland
    • Odenwald
    • Schwarzwald
    • Südwestdeutsches Alpenvorland
  • Waldtyp
    • Moorwälder
  • Habitatstrukturen
    • Lichte Waldstrukturen (inkl. besonnte Waldränder)
    • Moore
Fachkonzept
  • Moorschutzkonzeption
Lokaler Fokus
  • Biotop
Schutzstatus
  • Rote Liste BW:
    Vorwarnliste (V)
  • Rote Liste DE:
    Stark gefährdet (2)
  • Bundesnaturschutzgesetz:
    2
  • Natura 2000 / Vogelschutzrichtlinie:
    • Anhang V
  • Kalkungssensibel:
    ja
Die Karte zeigt kein vollständiges Vorkommen.

Bildautoren

Quellen

Ahrens, M., Hölzer, A., Holz, I., Nebel, M., Philippi, G., Sauer, M., & Schoepe, G. 2005
Die Moose Baden-Württembergs Band 3.
Bilder anhängen